Page 1 - Menue
P. 1

Menú de Tapas




                                                                                                        Um die Entstehung der Tapas ranken sich einige Legenden.

                                                                                                        So soll etwa König Alfons X. von Kastilien während einer
                                                                                                           Krankheit gezwungen gewesen sein, zwischen den
                                                                                                           Mahlzeiten Wein und Häppchen zu sich zu nehmen.
                                                                                                         Nach seiner Genesung soll er veranlasst haben, dass Wein

                                                                                                            künftig nur noch zusammen mit einer Kleinigkeit
                                                                                                                    zu Essen serviert werden dürfe.


                                                                                                       Eine andere Geschichte führt die Entstehung auf den Brauch
                                                                                                            zurück, alkoholische Getränke mit einem Deckel
                                                                                                       abzudecken; diese seien zu Anfang, um nicht fort geweht zu
                                                                                                         werden, mit Oliven beschwert worden und mit der Zeit

                                                                                                         seien die Beschwerungsmethoden immer einfallsreicher
                                                                                                                      und kunstvoller geworden.

                                                                                                        Wenn man jedoch die älteren Herren in Spanien nach der
                                                                                                           Entstehung des Namens fragt, bekommt man diese

                                                                                                        Geschichte erzählt: Die Wirte in Spanien legten früher eine
                                                                                                          Scheibe Brot (Tapa) auf das Weinglas, um das kostbare
                                                                                                              Getränk vor den lästigen Fliegen zu schützen.
                                                                                                        Dieser "Deckel" wurde im Laufe der Jahre, wie weiter oben
                                                                                                             beschrieben, dann immer weiterentwickelt und
                                                                                                          entsprechend mit Oliven oder einer Sardelle verzehrt.

                                                                                                           Auch wir haben unsere Tapas in der Tradition dieser
                                                                                                        Geschichten weiterentwickelt und möchten Sie mit diesem
                                Radieschen OHG                                                         Angebot einladen, uns kulinarisch in die Landschaft und zu
                           Anna Karlak & Erik Johnson                                                          den Menschen nach Spanien zu begleiten.
                       Reuterallee 37, 64297 Darmstadt-Eberstadt
                    Tel. +49 (0)6151 943 446    Fax +49 (0)6151 943 447
                   www.radieschen.com          service@radieschen.com                                                  Buen  provecho!
   1   2